Am Sonntag, 26. August 2018 um 17.00 Uhr,

werden Jil Torkler und Stefan Büscherfeld mit Werken von Benedetto Marcello, Joseph Edouard Barat, Johann David Heinichen, David Über und Carl Maria von Weber in der evangelischen Kirche Orsoy zu hören sein.

Das Konzert beinhaltet einzelne Werke verschiedener Komponisten aus teils unterschiedlichen Epochen und Genres. Es wird eine barocke Sonate aus den Six Sonatas per Violoncello e Basso Continuo von Marcello gespielt. In dieser Sonate zeigt die Posaune, dass sie mit der Leichtigkeit und Beweglichkeit des Cellos durchaus mithalten kann. Mit Andante et Allegro pour Trombone en Ut et Piano folgt wunderschöne Musik des seltsamerweise sehr unbekannten Komponisten J. Ed. Barat, der in Paris lebte und wirkte. Im Anschluss folgt eine weitere barocke Sonate, die Sonate D-Dur für

Fagott und Basso continuo von Johann David Heinichen, in der die Tiefen und die Leichtigkeit des ursprünglichen Holzblasinstrumentes auf der Posaune gegeben werden.

Zehn Jahre nach dem Tod des 1921 geborenen amerikanischen Komponisten, Dirigenten und Posaunisten David Uber haben die beiden Musiker seine „Golden Leaves“ mit ins Programm genommen. Ein Stück, das sich zwischen Melancholie und Jazz bewegt.

Nach einer sehr gefühlvollen Romance von Carl Maria von Weber gibt es zum Abschluss des Programmes ein schwungvolles Finale des Komponisten John Stanley.

Jil Torkler hat ihre musikalische Ausbildung im Alter von 5 Jahren begonnen. Ihr erstes Instrument war die Trompete. Mit 16 Jahren hat sie dann aber ihre Liebe zur Posaune entdeckt.

Neben dem Musizieren im Posaunenchor spielt sie in verschiedenen Blechbläserbesetzungen sowie in verschiedenen symphonischen Besetzungen. Sie studiert Posaune am Folkwang-Institut der Künste mit dem Ziel Mitglied eines Symphonieorchesters zu werden.

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für die Künstler gebeten.

Einlass: 16.30 Uhr Beginn: 17.00 Uhr